Willkommen auf Terra – Teil 10 / Finale

Es schmerzt mich sie so zu sehen.
Die Erde ist ein unwirtlicher Ort, ohne den Seelenfluss und die Magie herrschen andere Regeln dort.
Die Menschen werden diese Regeln einst Mathematik, Chemie und Physik nennen, wenn sie soweit sind.
Ohne die Magie ist ihr Körper ein Produkt chemischer Abläufe und Reaktionen, so wird jeder von Ihnen zu einem kurzen Leben verdammt sein.
Doch erlauben mir diese Regeln auch jene zu erwählen die einst mit Terra zurückkehren werden, Forscher werden es Erbgut nennen in welchem ich eine winzige Information verstecke die es dem Seelenfluss ermöglichen wird sie wieder in den Kreislauf aufzunehmen.
Ich sehe auf ihre Urform, die nicht einmal in der Lage ist ein Feuer zu machen, zurückentwickelt sich ohne die einfachsten Werkzeuge gegen die nichtmagischen Tiere Terras erwehren muss.
Wäre ich in der Lage mich zu bewegen so würde ich meinen Bruder anlächeln, denn auch seine treusten Untergebenen sind unter ihnen.
Die Nekromanten.
Ich werde nicht die Macht haben ihre Rückkehr zu verhindern, aber ich weiß das Nihil auch für sie einen Weg finden wird, so wie er es immer tut.
Ohne Erinnerung an die Magie, an die göttliche Macht unseres Vaters, werden auch sie Ihren Weg finden müssen.
Die Menschen auf der Erde werden sterben, sich fortpflanzen und weiterentwickeln, irgendwann werden sie wieder in der Lage sein Städte zu bauen, sie werden im Kampf gegen die Regeln der Erde um Ressourcen kämpfen, die See bereisen irgendwann in die Lüfte vorstoßen und in jedem Zeitalter immer bessere Waffen entwickeln die ihnen einen entscheidenden Vorteil in den kommenden Schlachten um Terra bieten werden.
Ich spüre Nihils Blick wie er versuchen wird seine Gefolgsleute auf der Erde mit Ahnungen zu versorgen mit Ideen um die Magie, aber auch ich werde nicht untätig sein und immer wieder Ideen in beide Welten schicken um den Schock bei der Vereinigung zu mindern.
Doch auch ich werde meinen Teil dazu beitragen. Werde Sie mit Visoinen versorgen, die sie als Muße interpretieren, vielleicht als Angst oder Irrglaube. Sie werden Geschichten schreiben von Orcs, Zwergen und Elfen, von der Magie träumen und sich ein Leben wie das auf Terra herbeisehnen.
Ich kenne meinen Platz nun, ich kenne meine Verantwortung.
Nihil ist nicht länger mein Bruder, nicht länger Sohn meines Vaters, er und die seinen sind ein Übel das bekämpft werden muss und ich werde solange in der Traverse verharren bis Edre und die Erde bereit sind den Kampf gegen ihn und die seinen Aufzunehmen.

Ich bin Gaya, Göttin Terras, Wächterin des Lebens und des Seelenflusses.
Terra wird leben! Das schwöre ich!