Jahreswechsel

Es ist mal wieder soweit. Zeit für Fondue, Dinner for One, Sprengübungen und Sekt.

Nach einer Woche Pause, Geschenke wollen ja schließlich auch gestest werden, nun das letzte Wort des Jahres. Wir leben alle noch, nächstes Jahr geht die Welt unter und es wird munter weitergeschrieben. Aber nicht mehr in diesem Jahr.

Es ist, wie es war und immer sein wird. Freunde sind wiedergekomemn weil man im Skype grad mal online war oder  weil sie ihre Mails nicht gelesen haben, oder sie sind eben auch geblieben, gegangen und neu dazugekommen, wenn auch in kleinerer Anzahl als vielleicht gewohnt. Nächstes Jahr wird natürlich alles anders, wie immer und doch alles gleich bleiben.

Und weil „Auld Lang Syne“ immer erst zu Neujahr kommt, beenden wir das Jahr im Blog mit der Nationalhymne. Rutscht gut rein.