Ich glaube auch

Pavel M :Wer beruflich die Existenz fiktiver übernatürlicher Wesen propagiert hat, den will ich nicht als Bundespräsidenten.

Joachim S.: @pavel23 und wer etwas, an das viele Menschen glauben, als „fiktiv“ abtut, also absolut, nicht nur wahrscheinlich, ist ein #Troll

Johnny Mnemonic : @JoachimS @pavel23 nur weil viele Menschen daran glauben bedeutet es nicht das es dadurch „real“ wird ;)

Joachim S.  @JoachimS : @l0tek23 Und ebensowenig wird etwas unreal, nur weil keiner mehr dran glaubt, oder viele an die nicht-Existenz glauben.

Toll, oder? Zwei Piraten diskutieren jetzt ob die Anzahl der Anhänger eines Glaubens die Existenz eines Gottes beweisen? Das ist eine interessante Geschichte, vielleicht könnte man eine Abstimmung starten.

Ab März 2012 startet die Europaweite Volksbefragung.  Gefragt werden alle Länder die auch im UEFA-Cup spielen oder beim Eurovision Song-Contest mitmachen dürfen, plus Andorra. Hier unsere Nominierten für die Wahl zum Glauben des Jahrzehnts. Gott, Jesus, Allah, Jehova und der heilige Geist stellen sich zur Wahl. Für den Zeitraum der Amtszeit werden alle anderen Religionen ruhen. Die Amtszeit ist auf 10 Jahre begrenzt, eine Wiederwahl ist dann für bis zu insgesamt 700 Amtsperioden möglich, erübrigt sich jedoch, da die jeweilige Religion bei der folgenden Wahlen natürlich den zu wählenden Gott vorschreibt. Allah und Jehova können nur einzeln gewählt werden, die Christen haben die Möglichkeit entweder nur Gott zu wählen, oder aber Gott, Jesus und heiliger Geist.

Ein Antrag der Linkspartei ob man den Sozialismus nicht auch als Gott eintragen lassen kann wurde abgelehnt, die Wiedereinführung der Jugendweihe als einziges Argument reicht da nicht aus. Blaue Hemden bleiben aber weiterhin erlaubt.

Aternativ war auch überlegt worden den Agnostikern und Atheisten eine Möglichkeit zu geben, indem man Apple-Macintosh und PC zur Wahl stellt, wobei hier bei verstärkten Koalitionsstreitigkeiten im PC Lager zwischen der eher konservativ-faulen Windowsfront und der autonomen Linuxgemeinde zu erwarten gewesen wären. Da aber Windows-Nutzer mit iPad dann in eine Glaubenskrise gestürzt werden würden, hält man sich besser an den Grundsatz „Niemand darf aufgrund seiner Software diskriminiert werden“. Betriebssysteme bleiben also weiterhin Privatsache und Festpplatten dürfen auch weiterhin per TrueCrypt voll verschleiert werden und fallen nicht unter das Arbeitsverbot an Sonntagen, selbst am Sabbat zählt der PC nicht als arbeitend, nur weil er läuft.

Hierbei sei anzumerken, dass bei einer Mehrheit für Gott (ohne Anhang) Pfingsten und Allerheiligen sofort abgeschafft werden, ersatzweise wird dann der Buß- und Bettag wieder eingeführt. Für die Anerkennung der Jungfrau Maria kommt es zu einer Sonderabstimmung bei der eine Zwei-Drittel Mehrheit benötigt wird. Männer die nie Sex hatten, vorgeben nie welchen gehabt zu haben, oder bei solchen mit Kindern bislang nicht erwischt wurden sind von der Maria-Abtimmung auszuschließen. Ein Sieg des Christentums bedeutet ferner die Abschaffung aller Kopftücher. Aus dem Stoff sind Talare sowie gefälschte Leichentücher als Ersatz-Reliquien herzustellen. Die bayrische Landesregierung trägt die Verantwortung für die europaweite Ausstattung aller öffentlichen Gebäude mit Kruzifixen. Sollte es an Material mangeln, sind Moscheen und Synagogen einzureißen. Aus dem so gewonnenen Rohmaterialien sind dann Kreuze zu fertigen. Der Katholizismus und das Protestantentum werden abgeschafft, und der 24. August wird zur Erinnerung an die Bartholomäusnacht den Reformationstag ablösen. Halloween wird ebenfalls umverlegt auf den 23.8, da ja der 1.11. nun kein Feiertag mehr ist. Die Pilgerreisen nach Santiago de Compostela werden gesetztlich verboten. Die sind dann mal weg. Die neuen Alternativrouten sind gemäß des ersten Kreuzzuges anzupassen. Von einer Belagerung von Nicäa (heute: İznik) ist dabei bitte abzusehen. Des weiteren haben alle Pilger dafür zu sorgen das die Straßenschilder in Istanbul mit dem schönen Namen Konstantinopel übermalt werden. Das gilt auch für die Trikots von Fenerhbace, Galatasaray und anderen Fußballvereinen der türkischen Hauptstadt. Ebenso hat die UN-Vollversammlung bereits ihre Zustimmung gegeben, falls der Vatikanstaat sich umbenennen möchte in „Sizilianisch-Borgia-Zone“ (kurz SBZ).

Im Falle eines Sieges von Jehova  hat der Marburger Bund bereits darum gebeten Geduld zu bewahren, die Beschneidung von ca 350 Millionen Menschen dauere schließlich eine Weile. Bei einem, nicht zu erwartenden, Wechsel der leitenden Gottheit könne man jedoch nicht auf Rückerstattung der abgeschnittenen Haut bestehen, es gibt derzeit keinen Konsens über ein Vorhaut-Endlager, da der Zentralrat der Juden sich vehement dagegen ausgesprochen hat. „Ich möchte niemals wieder das Wort Lager hören“, so der Zentralratsvorsitzende. Gegen den Begriff „Hautrestesammelstelle“ habe er jedoch keine Einwände. Derzeit wird noch überlegt nicht genutze Räume im Schloss Bellevue zur Lagerung zu verwenden. Joachim Gauck könne dann die Unterlagen verwalten, mit Mitschnitten und Einschnitten kennt er sich ja bestens aus. Ebenfalls angeboten werden Umschulungskurse für alle Metzger, Köche, Hausfrauen udn Hobbygrillmeister. Die Jürgen-Möllemann-Gedenkstiftung hat bereits eine Kostenübernahme der Initiave „Koscher für alle“ angekündigt. Des weiteren wird der Sonntag wieder regulärer Arbeitstag, dafür sind der Freitag und der Samstag neues Wochenende. Etwaige Terminierungsprobleme der ersten und zweiten Fußballbundesliga, die nun an einem Tag stattfinden müssen, da am Sabbat nicht gearbeitet werden darf, werden insofern ausgeschlossen, als das als christlichen und katholischen Priester umgeschut werden zu Schiedsrichtern. Die Imame übernehmen das neue Amt des Vorsingers der örtlichen Ultrabewegung, werden Stadionsprecher oder zu Sicherheitspersonal ausgebildet. Des weiteren sind die christlichen Gebäude im Vatikan von den dortigen Würdenträgern sofort zu räumen, der Platz wird für die Palistinenser gebraucht, denn die werden einfach aus Israel/Palästina ausgewiesen.

Sollte Allah die Abstimmung gewinnen werden das Ruhrgebiet und Berlin-Kreuzberg umbenannt in „Rührpytt“ und „Halbmondberg“. Die Glocken in Kirchen werden entfernt und durch Lautsprecheranlangen ersetzt. Die Firma SAP hat bereits Unterstützung bei der Bereitstellung von Beschallungsanlagen zugesichert. Der Vatikan ist, ebenso wie bei einem Sieg von Jehova, unmittelbar zu räumen. Hier wohnen nun die ehemaligen Juden. Pierre Vogel hat zu verstehen gegeben, dass der Vatikan dann nicht als Lager zu verstehen sei, es gibt weiterhin die frei Wahl der Duschen für alle. Schwimmbäder werden in Badehäuser umgewandelt, das Freitagsgebet wird obligatorisch, die Arbeitszeiten sind entsprechend anzupassen. Kopftücher werden verpflichtend. Die Kopftuchpflicht gilt für Frauen ab 14 Jahren und für jeden Bayer. Reparation muss sein. Schweinefleisch wird weder verkauft, noch gegessen, noch gezüchtet. Alle Brauereien haben ihre Produktion auf Alkoholfreies Bier umzustellen. Der Jahresurlaub aller Angestellten, mit Ausnahme der Angestellten im öffentlichen Dienst ist so zu legen, dass eine Teilnahme an der Pilgerfahrt nach Mekka möglich ist. Die nun arbeitslosen Schweinezüchter und die damit verbundene Verwertungsindustrie wird damit beuftragt Fuß-, Fahrradwege und Autobahnen der Strecken München-Mekka, Vatikan-Mekka und Rostock-Lichtenhagen-Mekka entsprechend zu sanieren.

Der 50-Jahresplan sieht vor nach Abschluß aller Umbauarbeiten eine Freiwilligenarmee aufzustellen, die dann folgenden Kreuzzüge, oder Halbmondzüge oder Davidsternzüge, je nach Wahlausgang haben zunächst Asien als Ziel. Irgendwo findet man bestimmt noch Hindus und Buddhisten die konvertiert wollen werden.