Frauenquote

Ich lese vor aus der SZ:

(…)Vor einem Jahr hatte Steingart für seine Zeitung eine Frauenquote von 30 Prozent für Führungspositionen angekündigt – das gebiete „nicht nur die Gerechtigkeit, sondern auch die ökonomische Vernunft“..

Unterschrieben ist der Brief von rund 350 deutschen Journalistinnen, Anne Will ist darunter, Antonia Rados, die RBB-Intendantin Dagmar Reim, Moderatorin Sandra Maischberger, Sabine Christiansen, Frauke Ludowig (RTL), Redakteurinnen von ZDF, Spiegel, Zeit, Stern, Neon, SZ, taz, FAZ, Geo, Brigitte und so weiter. Das Schreiben ist nicht lang, aber deutlich: „Wir fordern, dass mindestens 30 Prozent der Führungspositionen in der Redaktionen im Laufe der nächsten fünf Jahre mit Frauen besetzt werden – und zwar auf allen Hierarchiestufen. Schaffen Sie das?“

Nein. Nicht wenn ihr Sabine Christiansen und Frauke Ludowig schickt.
Lanz hat ’ne eigene Sendung bekommen, das muss reichen.