Beyond Fantasy: Einleitung und was hier entstehen wird.

Hallo zusammen,

wenn man eines Morgens mit einer Idee aufwacht, die einen auch drei Jahre nach der man sie hatte, nicht loslässt, ist dies dann als „gute Idee“ zu bezeichnen? Nun, dies herauszufinden, dem dient das Schreiben dieser Zeilen. Ihr, werte Leser habt die ehrenvolle (?) Aufgabe, diese nun zu konsumieren und abschließend eine Kritik an den Schreiberling (mich) heranzureichen. Es ist weder Pflicht dies zu tun, noch bittet der Schreiber um Zurückhaltung wenn das nun folgende weder den Sinn der Zeit noch einen anderen trifft.

Aber nun zu dem worum es hier geht: Es geht darum ein Spiel zu entwickeln. Ein Gesellschaftsspiel. Ein Gesellschaftsspiel in der Form eines sogenannten Pen und Paper Rollenspiels.

An dieser Stelle soll nun nicht darauf eingegangen werden was genau ein Rollenspiel ist (dies kann relativ einfach mit der Wunderhilfe „google“ erledigt werden), sondern die Idee dahinter erläutern, die Welt erklären die zu schaffen gedacht ist. Desweiteren sollen einige erste zaghafte Entwürfe gezeigt werden, die dem nun vielfach erwähnten Schreiberling in den grauen Zellen herumpulsieren.

Nun, werte Leserschaft, es ist an der Zeit die Dinge offenzulegen, Klartext zu sprechen und Euch hoffentlich ein paar unterhaltsame Momente zu gönnen (glaubt mir, da sind mit Sicherheit sehr unterhaltsame Rechtschreib- und Gramatikfehler zu finden).

Beginnen wir nun unsere Reise nach Terra, der Welt des Rollenspiels: „Beyond Fantasy“

Gruß

Waldorf