And the winner is….

Alle Jahre wieder. Ich schaue es einfach. Ich war nicht einmal im Kino im letzten Jahr. Aber ich brauch das einfach. Dieses Gewusel, Gewese und die Fleischbeschau? Nein. Es geht nur darum, dass am Ende jemand nach vorne geht, ganz schrecklich gerührt ist und dann den wichtigsten und alles entscheidenden Satz raushaut: „Ich danke der Academy“. Großartig. Wundervoll.

Und damit ich auch noch was sinnvolles schreibe, hier eine kleine Vorschau. Bester Film des Jahres ist „The Artist“. Ich hab den Film und den Hauptdarsteller für recht farblos gehalten, aber beide haben abgeräumt. Jeder der Filme oder Serien schaut kennt das eine oder andere berühmte Zitat. „Möge die Macht mit dir sein“, „Houston, wir haben ein Problem“, „Nach Hause telefonieren“, „Es kann nur einen geben“ oder auch „Warum liegt hier eigentlich Stroh?“.

„The Artist“ birgt eine wundervolle Möglichkeit diese Tradition fortzusetzen.

»               ,                      .        ! «

»                                     ?                          !!«

»            !«

»                           ;                               ,                  ,               .       ?!«

In diesem Sinne:
!

PS: Lustigerweise ist die einzige Kategorie die hier passt „Sprache“.