Adventskalender: Das 15te Türchen

Rekorde. Ganz viele.

Eine nur 62,8 Zentimeter große Inderin ist als kleinste Frau der Welt ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen worden. Jyoti Amge nahm die Urkunde unter Freudentränen entgegen, während sie in Nagpur rund 520 Kilometer östlich von Mumbai mit Freunden und ihrer Familie ihren 18. Geburtstag feierte.

Sowas findet man im Netz. Aber wie immer viel lustiger sind die Kommentare drunter.

„Die Frau wird wohl nie in den Genuss kommen von z.B.: partnerschaftlichem Sex“. Warum nicht? Gut, für Standgebläse ist sie zu klein, aber hey – es gibt Stühle. Außerdem, bei 62,8 cm kann man die auch eben festhalten. Wird ja nicht so schwer sein.


„Selbst so Alltagsdinge, wie eine Zahnbürste/Tampon etc. sind ja schon zu groß…….“
. Wenn man alltäglich Tampons braucht, dann hat man eh ein Problem, aber das nur am Rande. Und es gibt auch Kinderzahnbürsten. Und, man glaubt es kaum, sogar Binden. Und zur Not, ja – Pampers ftw.

Sehr schön auch die Benutzerin „liebesgirl“ – der Name an sich disqualifiziert ja schon, der Kommentar ist aber so Mitleid triefend, dass sogar ich ganz betroffen bin. „Klappe ihr ALLE !! Die kann da nichts für und ich glaube auch nicht das sie glücklich ist. denn sie kann kein „normales“ Leben führen. ihr habt so was von keine ahnug vom Leben, -.-„.

So, jetzt sind wir alle mal betroffen.

Fertig.

Und wißt ihr was das allerschlimmste ist, niemand kommt darauf, niemand spricht es aus. Es gibt keine Springerstiefel in Größe 27.